Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Seiten: 1 2 3 4 5 (48 Bücher)

Neuerscheinung

Lukas Schmidt, Sabine Schröder (Hg.)

Entwicklungstheorien
Klassiker, Kritik und Alternativen

Eine facettenreiche Zusammenstellung von klassischen Texten namhafter AutorInnen wie Adam Smith oder Karl Marx bis hin zu heute wegweisenden Entwicklungstheorien. Der Reader gibt sowohl eine Einführung wie einen Überblick über Sichtweisen aus dem globalen Süden, aktuelle Diskurse und
feministische Zugänge.
Perspektiven auf "Entwicklung" sind ebenso vielfältig wie...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Margarete Grandner, Arno Sonderegger (Hg.)

Nord-Süd-Ost-West Beziehungen
Eine Einführung in die Globalgeschichte

Die letzten Jahrhunderte der Weltgeschichte sind durch die Zunahme von raumübergreifenden Verflechtungen geprägt - in Wirtschaft, Politik, zwischen Gesellschaften und Kulturen - und von der Beschleunigung dieser Prozesse.
Der Sammelband versteht sich als Einführung in die komplexe und vielschichtige Verflechtungsgeschichte. Er vermittelt den LeserInnen einen Einstieg...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Petra Dannecker, Birgit Englert (Hg.)

Qualitative Methoden in der Entwicklungsforschung

Das Spektrum qualitativer Methoden in der Entwicklungsforschung ist so vielfältig wie die Herausforderungen, mit denen ForscherInnen in diesem Bereich konfrontiert sind: Erstellung von Studiendesigns, Probleme in der praktischen Umsetzung oder die inhaltliche Evaluierung der erhobenen Daten. Darüber hinaus werden ethische Fragen nach der Legitimation empirischer Methoden...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Johannes Jäger, Elisabeth Springler

Ökonomie der internationalen Entwicklung

In Zeiten der Globalisierung liegt es nahe, Wirtschaft vor allem in ihrer internationalen Dimension zu betrachten. Die AutorInnen zeigen unterschiedliche theoretische Sichtweisen auf wirtschaftliche Zusammenhänge und legen damit die Basis für ein differenziertes Verständnis von Ökonomie und wirtschaftspolitischen Debatten.
Volkswirtschaftliche Kernfragen wie Staat,...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Eva Klawatsch-Treitl

Entwicklungspolitische NGOs zwischen Markt und Staat

Das Aufeinandertreffen ethisch-politischer Werte und vermeintlicher Sachzwänge empfinden viele zivilgesellschaftlich und entwicklungspolitisch Engagierte als Gefühl der Zerrissenheit und Machtlosigkeit. Eine der Reaktionen ist die bewusste oder unbewusste Abgrenzung von ökonomischen Themen. Das Dilemma - ermächtigende Bildungs- und Projektarbeit zu leisten, neoliberale...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Bundesvertretung der Österreichischen HochschülerInnenschaft (Hg.)

Wessen Bildung?
Beiträge und Positionen zur bildungspolitischen Debatte

»Wessen Bildung?« ist als Parole der Studierenden, aber auch als Appell an die Politik zu verstehen. In 17 Beiträgen wird versucht eine möglichst umfassende Darstellung der Baustellen und möglicher Alternativen im Bildungssystem aus Sicht der ÖH Bundesvertretung zu geben.
Bildung kritisch diskutiert, in Abgrenzung zur allgegenwärtigen Verwertungslogik, ist der...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Christine Stelzer-Orthofer, Josef Weidenholzer (Hg.)

Aktivierung und Mindestsicherung
Nationale und europäische Strategien gegen Armut und Arbeitslosigkeit

Maßnahmen zur Armutsbekämpfung sowie zur Arbeitsmarktintegration sind im Spannungsfeld zwischen Mindestsicherung und Aktivierung angesiedelt und zielen auf eine möglichst rasche Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt ab. Aktivierung ist Symbol und Leitbild für einen Paradigmenwechsel zur Gestaltung sozialer Sicherheit. Namhafte ExpertInnen und Wissenschaft­lerInnen setzen...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Gérard Choplin, Alexandra Strickner, Aurélie Trouvé (Hg.)

Ernährungssouveränität
Für eine andere Agrar- und Lebensmittelpolitik in Europa

Im Zentrum des Buchs steht das Konzept der Ernährungssouveränität, das eine Alternative zur derzeitigen Agrarpolitik der EU darstellt. Dieser Ansatz orientiert sich an einem ökologisch und sozial nachhaltigen Landwirtschafts- und Lebensmittelsystem, das von einer bäuerlichen Landwirtschaft getragen wird, gesunde Lebensmittel für alle erzeugt und den Menschen, die in der...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Andrea Heistinger, Daniela Ingruber (Hg.)

Esskulturen
Gutes Essen in Zeiten mobiler Zutaten

Gutes Essen, ökologisch nachhaltig und sozial fair produziert, ist längst zum Luxusgut geworden, über das sich Menschen definieren. In Epochen des Überflusses wird die Verbindung zwischen Kultur und Essen häufig zum »Event«. Für viele Menschen ist es jedoch schwierig, sich zu leistbarem Preis mit gesunden Lebensmitteln zu versorgen. Die Frage entsteht, ob die sozialen...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Leo Gabriel, Herbert Berger (Hg.)

Lateinamerikas Demokratien im Umbruch

Die geopolitische Wende am amerikanischen Subkontinent ist keine kurzfristige. Sie basiert auf einem tief sitzenden Wandel im politischen Bewusstsein der Bevölkerungsmehrheiten, der sich seit nunmehr fünfzig Jahren abzeichnet.
Mit Beiträgen aus Argentinien, Chile, Brasilien, Bolivien, Ecuador, Honduras, Kolumbien, Mexiko, Panama, Paraguay und Venezuela beleuchtet das...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Seiten: 1 2 3 4 5 (48 Bücher)