Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Auch Bildbände finden im mandelbaum verlag ihren Raum, dann zumeist, wenn es sich um Begleitbücher zu Ausstellungen handelt. Besondere Ausnahmen bestätigen die Regel.

Seiten: 1 2 3 4 (34 Bücher)

Stephan Bruckmeier, Margit Niederhuber, Heike Schiller

Meeting Nairobi
Eine Reise, aufgezeichnet und fotografiert von Margit Niederhuber, Heike Schiller und Stephan Bruckmeier. deutsch/ englisch.

Blitzlichter auf Nairobi, eine der am schnellsten wachsenden Städte der Welt, zwischen UNO-Sitz und größtem Slum Afrikas.
Das geschäftige Stadtzentrum, elegante, grüne Vororte mit internationalen Organisationen und Medienagenturen und dazwischen Kibera, Mathare Valley oder Korogocho. Hier wohnen ganz Arme und nicht so Arme. Hier arbeitet die Internetgeneration an...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Elisabeth Kapferer, Andreas Koch, Nina Kühn, Clemens Sedmak (Hg.)

Sozialatlas Lungau
Ideen und Projekte für ein besseres Zusammenleben

»Tu was, dann tut sich was« ist Östereichs erstes Sozialfestival mit dem Ziel, Ideen für ein besseres Zusammenleben zu verwirklichen.
Die Publikation dokumentiert diese Initiative, die 2011 erstmals im österreichischen Lungau (Land Salzburg) stattfand. Erläutert wird darin unter anderem die Sozialstruktur der Region mit ihren Herausforderungen, sie stellt Genesis und...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Christoph Gödan

Die großen Mütter
Leben mit Aids in Afrika

»Thombile Nsindane lebt in der Nähe von Durban, der zweitgrößten Stadt Südafrikas. Ihre acht Söhne sind an Aids gestorben. Sie ist nun für 15 Verwandte, darunter die Kinder ihrer verstorbenen Söhne, verantwortlich«, schreibt Henning Scherf in seinem Vorwort zu diesem Buch über eine von vielen »Großen Müttern«. In weiten Teilen Afrikas pflegen sie ihre schwerkranken Töchter...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Erich Fenninger, Volkshilfe (Hg.)

Von Freiheit träumen
Das Flüchtlingsleben der Westsaharauis - Bilder und Gespräche über Stillstand, Hoffnung und Hilfe

Die Westsahara ist seit vielen Jahren widerrechtlich besetzt. Bereits in den 1960er Jahren machten die Vereinten Nationen darauf aufmerksam. Die heutige Besetzung der Westsahara durch Marokko ist ein Produkt des europäischen Kolonialismus, der Ausbeutung und der unrechtmäßigen Aufteilung Afrikas durch europäische Staaten.
Das Buch ist ein Aufruf für Freiheit und...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Initiative Minderheiten (Hg.)

Viel Glück! Migration Heute
Wien, Belgrad, Zagreb, Istanbul

Viel Glück! - Viele tausende Male wünschen Menschen ihren Verwandten und Bekannten »Viel Glück!«, wenn sie in eine unbekannte Zukunft, in ein anderes Land aufbrechen. Migration funktioniert in Zeiten strenger Grenzsicherungen und verschärfter Migrations- und Asylgesetze in der Tat nur mit viel Glück. Die Rolle der EU- »Harmonisierungsbestrebungen« im Bereich Migration und...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Thomas Geldmacher, Hannes Metzler, Magnus Koch, Peter Pirker, Lisa Rettl (Hg.)

»Da machen wir nicht mehr mit ...«
Österreichische Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht

Die Ausstellung »Was damals Recht war? - Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht« ist seit 2007 in der Bundesrepublik und in Österreich unterwegs. Sie erinnert an die Schicksale von Männern und Frauen, die während des Zweiten Weltkrieges von einer verbrecherischen Militärjustiz verurteilt wurden.
Das Begleitbuch dokumentiert die Lebenswege von 14 Menschen,...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Renald Deppe, Bodo Hell, Brigitta Höpler (Hg.)

Linde tröstet Schubert
Waber retrospektiv und Weggefährten

Das Buch zur Ausstellung im Leopold Museum. Anlässlich des 70. Geburtstags von Linde Waber findet im Wiener Leopold Museum eine Austellung über ihr Schaffen statt. Im Rahmen der Austellung, die von Februar bis Mai 2010 dauert, wird es ein vielfältiges Programm mit Musik, Konzerten und Lesungen geben, in der zahlreiche WeggefährtInnen Wabers ihren Beitrag leisten. Mit dabei...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Gabriele C. Pfeiffer

Kommt herbei! Eintritt frei
Das Dario Fo-Theater in den Arbeiterbezirken

»Wer also macht das nächste Theater dieser Art.? Es würde dringend gebraucht angesichts so vieler Flachheit ringsum, es wäre wieder höchste Zeit dafür. ?Die Zeit ändert zwar viel? - laut Nestroy -, aber was bleibt, ist, neben vielen anderen Sehnsüchten, immer auch die Sehnsucht nach aufrichtigem aufrechten Theater. Wie das Fo-Theater als GemeindeHOFtheater eben eines war.«...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Hilde Schmölzer

Das böse Wien der Sechziger
Gespräche und Fotos

Es war eine revolutionäre Kunst, eine wütende Kunst, die sich aus den Frustrationen der fünfziger Jahre speiste. Ein zorniger Rundumschlag, der sich gegen alles Etablierte, Bürgerliche, Satte, Zufriedene richtete. Es gab die 68er Bewegung, eine Aufbruchsstimmung, den Glauben an eine neue Freiheit, mehr Emanzipation. In Wien fand dieser Aufbruch vor allem in der Kunst statt....
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Robert Lessmann

Die kleinen Menschen, die große Lasten tragen

Stellen Sie sich vor: Sie tragen Lasten von 30 Kilo, oft noch viel mehr den ganzen Tag bei Wind und Wetter, in großen Höhen, in absturzgefährdetem Gelände, manchmal nur in Badeschlappen und mit einer Plastikfolie als Schutz gegen Wind, Regen oder Schneefall. Wenn Sie dafür fünf US-Dollar pro Tag, Essen und Übernachtung bekommen, gehören Sie schon zu den Besserverdienern;...
[zum Buch] [in den Warenkorb]


Seiten: 1 2 3 4 (34 Bücher)