Zur Navigation springen Zum Inhalt springen



08. Mai 2017 19:00

Sylvia Köchl im DEPOT / Diskussion: "Treulos und unsolidarisch?



In den Berichten der überlebenden politischen Gefangenen des Frauen-KZ Ravensbrück spielen Solidarität, Hilfsbereitschaft und Empathie eine auffallend große Rolle. ...

Gleichzeitig haben sie diese Fähigkeiten zahlreichen als ‘anders’ wahrgenommenen Häftlingsfrauen oftmals pauschal abgesprochen – z.B. den sogenannten ‘Berufsverbrecherinnen’. Was aber tun, wenn von diesen ‘anderen’ Frauen keine eigenen Aussagen bekannt sind? Wie über die KZ-Häftlingsgruppe der ‘Berufsverbrecherinnen’ – feministisch – forschen?

Sylvia Köchl, Autorin des Buchs »Das Bedürfnis nach gerechter Sühne«
Wege von »Berufsverbrecherinnen« in das Konzentrationslager Ravensbrück ist zu Gast im Depot und freut sich auf eine angeregte Diskussion zu diesen Fragen. Ihr Buch erzählt die Geschichten von acht »Berufsverbrecherinnen« - vorbestrafte Abtreiberinnen und Diebinnen aus Österreich, die ins Frauen-KZ Ravensbrück deportiert wurden.

Der Diskussion wird moderiert von Sabine Prokop (VfW)

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Verband feministischer Wissenschafteri*nnen (VfW).

https://www.vfw.or.at/index.php/aktivitaeten/feminismen-diskutieren/

Am Montag, 8.Mai um 19 Uhr

Ort: Depot | 1070 Wien, Breitegasse 3
+43 699 13 53 77 10 | depot@depot.or.at | http://www.depot.or.at/


Link zum Buch: http://www.mandelbaum.at/books/764/7683
Hier finden Sie neben inhaltlichen Informationen zum Buch auch zahlreiche Rezensionen - und Sie können das Buch auch bestellen!