Editorial

 

23.10.: Lesung in der Arena-Bar

 

Johanna Mertinz und Jaschka Lämmert lesen aus
Kassibern von Elfriede Hartmann
(eine österreichische Studentin und Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus. Sie wurde von der NS-Justiz zum Tode verurteilt und im Alter von 22 Jahren im Wiener Landesgericht enthauptet)

&
Tagebuchauszügen von Margarete Schütte-Lihotzky
(von der Gestapo verhaftet, entkam die Architektin nur knapp der Todesstrafe)

 

Freitag, 23.Oktober 2020 um 20:00
Arena Bar Variete Theater Cafè
MARGARETENSTRASSE 117, 1050 Wien

Zum Buch

LeserInnenKommentare



01. November 2020, 18 Uhr — 20 Uhr, online!
Präsentation: Die Linke auf den Philippinen

 

Das philippinenbüro veranstaltet am 1. November 2020 eine Lesung zur Buchveröffentlichung von "Die Linke auf den Philippinen. Eine Einführung" mit der Autorin Marina Wetzlmaier.

 

Die Veranstaltung findet online über Zoom statt.
Anmeldungen unter vorstand(at)philippinenbuero.de

» DETAILS



06. November 2020, 14 Uhr — 08. November 2020, 17 Uhr, Wien
Kritische Literaturtage 2020!

 

Vom 6.-8. November finden in der Brunnenpassage in Wien-Ottakring heuer die Kritischen Literaturtage statt. Der Mandelbaum Verlag ist mit einem Stand vertreten und Freut sich auf euren Besuch!

» DETAILS



09. November 2020, 19.30 Uhr, Berlin
Prosa der Verhältnisse #17 Mama, darf ich das Deutschlandlied singen

 

Esther Dischereits Essayband handelt von deutsch-jüdischen Erfahrungen, den neunziger Jahren zwischen Ost und West sowie der Aktualität von strukturellem Rassismus in staatlichen Institutionen.
Am 31. Jahrestag des Mauerfalls spricht Deniz Utlu mit Esther Dischereit über ihre literarische Arbeit und ihre Perspektive auf die sogenannte Wiedervereinigung ...

zum Buch

 

» DETAILS



Ruth Klüger: »Ich komme nicht von Auschwitz her - ich stamm' aus Wien«

 

... so einer der markantesten Sätze der Literaturwissenschaftlerin Ruth Klüger.  

Auch wir trauern um Ruth Klüger, Autorin und Literaturwissenschafterin, in Wien geborene Germanistin, Holocaust-Überlebende, die nun im Alter von 88 Jahren in Kalifornien verstorben ist.

Im Mandelbaum Verlag erschien von ihr/ über sie: 

Ruth Klüger: MARIE VON EBNER-ESCHENBACH
Anwältin der Unterdrückten (2016)

Eine Festrede aus Anlass des 100. Todestags von Marie von Ebner-Eschenbach, erschienen als dritter Band der Schriftenreihe »Autorinnnen feiern Autorinnen«. 

sowie

Renata Schmidtkunz: IM GESPRÄCH – RUTH KLÜGER (2008). 

LeserInnenKommentare

» DETAILS



Video: Primat der Politik?

 

Unter dem Titel "Primat der Politik? Müssen das Verfassungs- u. das Europarecht der Innenpolitik weichen?" diskutierte eine hochkarätige Runde, Mara-Sophie Häusler sowie die beiden Mandelbaum-AutorInnen Tamara Ehs und Alfred J. Noll über die demokratiepolitisch bedenklichen Notstandsmaßnahmen, die die türkis-grüne österreichische Bundesregierung im Rahmen der Corona-Pandemie verlautbart hatte. 
Die Beiträge sowie die kurze anschließende Diskussion können hier angesehen werden.
Zu den Büchern: "Krisendemokratie" von Tamara Ehs und "John Locke und das Eigentum" von Alfred J. Noll.

LeserInnenKommentare



Mediterrane Urbanität!

 

Soeben erschienen: Mediterrane Urbanität. Perioden vitaler Vielfalt als Grundlagen Europas, von Christian Reder.

Europa hat seit den Phöniziern vom Mittelmeer aus Gestalt angenommen. Von Krisenzonen umgeben, transformiert sich heute eine seiner beliebtesten Feriendestinationen zum Schauplatz von Flüchtlingstragödien. Dabei sind aus dem Mittelmeerraum, wie aus ganz Europa, generationenlang Millionen Menschen ausgewandert. Solche Realitäten globaler Migration ostentativ auszublenden provoziert eine kollektive Weltfremdheit.

LeserInnenKommentare

» DETAILS



Politik der Geschwindigkeit im Deutschlandradio Kultur

 

"Brillant, wie Jonas Frick die sich stetig ähnelnden Ideologien dahinter entlarvt. Den Menschen ihre 'Freiheit zurückzugeben' verspricht etwa die amerikanische Software-Firma Ridecell, wenn sie für den Einsatz künstlicher Intelligenz und für autonome Fahrzeuge wirbt. Oder, Stichwort Mikromobilität: E-Scooter seien 'die Freiheit, kleine Entfernungen zu überwinden', so ein weiterer Claim."

Soeben ist "Politik der Geschwindigkeit. Gegen die Herrschaft des Schnelleren" von Jonas Frick erschienen. Deutschlandradio Kultur berichtet in einem feinen Beitrag der Sendung "Lesart".

LeserInnenKommentare


 

Menü