Editorial

 

Odyssee im Videostream

 

Ein epischer Frühlingsauftakt in Bild und Ton:

Homers ODYSSEE mit Wolfram Berger und Peter Rosmanith im Videostream aus der Wiener Sargfabrik.

Am Donnerstag, 25 Februar, um 19.30 Uhr und danach online ohne Irr- und Umwege für alle hier erreichbar!
Und hier gehts zum mandelbaum klangbuch der Odyssee

 

LeserInnenKommentare



15 Jahre Mandelbaums Klangbücher

 

Lesung, Konzert, Theater, Hörspiel - Kino für die Ohren!

 

Die vom Musiker Peter Rosmanith für den mandelbaum verlag produzierte Klangbuchreihe feiert 15 Jahre. Mehr als zwanzig zum Teil preisgekrönte Produktionen sind bis jetzt erschienen. Innovative und experimentierfreudige MusikerInnen und renommierte SchauspielerInnen erzählen gemeinsam Geschichten.  

An vier Abenden werden nun einige Programme aus dieser Reihe präsentiert:

 

14. April 19:30 Uhr: Christine Lavant - Aufzeichnungen aus dem Irrenhaus, es spricht Gerti Drassl, Musik: Brot & Sterne.
 
7. Mai 2021, 19.30 Uhr: Homer - Odyssee, es spricht Wolfram Berger, Musik: Peter Rosmanith.

8. Mai 2021, 19.30 Uhr: Premiere von H.C. Artmann - Ich bin Abenteurer und nicht Dichter. Erwin Steinhauer (Stimme) & Seine Lieben

26. Mai 2021, 19.30 Uhr: Franz Kafka - Nicht einmal gefangen, Musik Otto Lechner.

 

Wo? Im Theater Akzent, weitere Infos hier.

 

LeserInnenKommentare



Das Jahrbuch für marxistische Gesellschaftstheorie unterstützen!

 

Nächstes Jahr, 2022 soll die erste Ausgabe des Jahrbuchs für marxistische Gesellschaftstheorie in der Edition kritik & utopie erscheinen. Zur ökonomischen Realisierung hat die Redaktion eine Crowdfunding-Kampagne gestartet:

"Das Jahrbuch für marxistische Gesellschaftstheorie befördert kritische Reflexionen auf gesellschaftliche Entwicklungen, die an das Marxsche Denken anknüpfen. Wir möchten damit eine zum Wissenschaftsbetrieb alternative Plattform theoretischer Auseinandersetzung ins Leben rufen und sind überzeugt, dass gerade die Befreiung aus dem akademistischen Korsett kritische Wissenschaft ermöglicht."

Wer diese Initiative für ein linkes Theorieprojekt unterstützen will, kann dies hier tun!

Nähere Infos unter www.jahrbuch-marxistische-gesellschaftstheorie.net

LeserInnenKommentare



Rezension "Die Pariser Commune": Bericht über eine Utopie der Freiheit

 

" ... Louise Michel nimmt uns mit in die Diskussionen in den Clubs, in die Proteste auf der Straße, in die bewaffneten Kämpfe mit unzähligen Toten, in die Lazarette und die Gerichtsverhandlungen. Das bringt der Leserin das Denken der damaligen Revolutionär_innen näher, das manchmal mitreißt, manchmal aus heutiger Sicht auch verstört. ..."

 

Rezension von Brigitte Kratzwald, nachzulesen hier.

Zum Buch.

LeserInnenKommentare



Tamara Ehs zu Gast bei "Wassermair sucht den Notausgang"

 

Tamara Ehs, Autorin von Krisendemokratie. Sieben Lektionen aus der Coronakrise war bei Martin Wassermair zu Gast im Dorf-TV. Die Sendung vom 21. Jänner kann hier nachgesehen werden. 

LeserInnenKommentare



Politik der Geschwindigkeit - Rezension

 

Eine differenzierte Rezension erschien soeben im schweizer Magazin Das Lamm:
"... Politik der Geschwindigkeit sei darum all denen empfohlen, die gerne argumentieren, dass in einer so fragmentierten Welt wie der unseren ein solidarischer politischer Kampf kaum mehr möglich sei. Die Fragmentierung, das zeigt Frick klar auf, ist unter Umständen auch nur ein Instrument zur Verschleierung von Herrschaft. Die dahinterstehenden Mechanismen können dagegen erstaunlich einfach sein, so einfach wie das Prinzip Geschwindigkeit."

Zum Buch

LeserInnenKommentare



Video: Philipp Blom im Gespräch mit Christian Reder

 

Philipp Blom spricht mit Christian Reder über sein Buch Mediterrane Urbanität. Perioden vitaler Vielfalt als Grundlagen Europas.

LeserInnenKommentare



Gibt es einen Antisemitismus von links?

 

Joscha Wölbert im Gespräch mit Gerhard Hanloser und Peter Menne, dem Herausgeber und einem Mitautor des Bandes "Linker Antisemitismus?" für den Humanistischen Pressedienst.

hpd.de/artikel/gibt-es-antisemitismus-links-18814

LeserInnenKommentare



Ruth Klüger: »Ich komme nicht von Auschwitz her - ich stamm' aus Wien«

 

... so einer der markantesten Sätze der Literaturwissenschaftlerin Ruth Klüger.  

Auch wir trauern um Ruth Klüger, Autorin und Literaturwissenschafterin, in Wien geborene Germanistin, Holocaust-Überlebende, die nun im Alter von 88 Jahren in Kalifornien verstorben ist.

Im Mandelbaum Verlag erschien von ihr/ über sie: 

Ruth Klüger: MARIE VON EBNER-ESCHENBACH
Anwältin der Unterdrückten (2016)

Eine Festrede aus Anlass des 100. Todestags von Marie von Ebner-Eschenbach, erschienen als dritter Band der Schriftenreihe »Autorinnnen feiern Autorinnen«. 

sowie

Renata Schmidtkunz: IM GESPRÄCH – RUTH KLÜGER (2008). 

LeserInnenKommentare

» DETAILS


 

Menü